weather-image
20°
Mitarbeiter in Bennigsen betroffen

30 Jobs in Gefahr: Firma Dätwyler schließt Standort

Bennigsen (ric). Die Firma Dätwyler schließt ihren deutschen Standort im Bennigser Gewerbegebiet. Davon betroffen sind 30 Mitarbeiter, die ihre Arbeit verlieren könnten. Dem Vernehmen nach soll allen eine Weiterbeschäftigung angeboten worden sein – allerdings weit entfernt, in Waltershausen am Thüringer Wald.

270_008_5008592_92c94b5fd4.jpg

Alle Betroffenen seien bereits über die Entwicklung an der Allerfeldstraße informiert worden, berichtet ein Mitarbeiter. Offenbar stehen nur noch formale Schritte bevor, bis die Standortaufgabe perfekt ist. Als Termin wird der 30. Juni 2012 genannt. Ortsbürgermeister Hartmut Rieck sagte im Gespräch mit der NDZ, er wolle im Verlauf des heutigen Tages alle seine Ortsrats-Kollegen über die Entwicklung informieren.

Die Dätwyler Sealing Technologies Deutschland GmbH hat ihren Sitz nach Firmenangaben seit 1976 in Bennigsen. Hergestellt werden dort Gummidichtungen.

Hinter dem Konzernbereich Sealing Technologies steht ein Schweizer Unternehmen – und zwar kein Kleines: Rund 1000 Mitarbeiter erwirtschaften rund 100 Millionen Euro Jahresumsatz. Produktionsstandorte gibt es in China, Polen, Ukraine, Mexiko, Schweiz – und eben in Bennigsen.

Dätwyler ist seit 90 Jahren einer der international führenden Spezialisten für Kautschuktechnologie. Die Aufgabe des deutschen Standortes verkündete der Konzern zusammen mit einem Millionengeschäft in Hamburg: Die Gruppe übernimmt zum 1. Januar den Geschäftsbereich Profile der Phoenix Dichtungstechnik mit einem Jahresumsatz von rund 35 Millionen Euro. Deren Produktionsanlagen liegen in Waltershausen in Thüringen.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare