weather-image
17°
Konzert, Basar, Kaffee und Kuchen: Grundschule Völksen sammelt mit einem großen Fest Spenden

2651 Euro für die Umgestaltung des Schulhofs

Völksen (vob). „Wunderbar, die ganze Schule war voll von Leuten“, freute sich Stephanie Alder. Mit solch einem Besucheransturm hatte die kommissarische Leiterin der Christian-Flemes-Grundschule nicht gerechnet.

270_008_4073262_Christian_.jpg

Bei einem Benefizkonzert sammelte die Schule Geld für geplante Verschönerungsmaßnahmen, die in den Osterferien beginnen sollen. Neu gestaltet werden soll vor allem der bislang eher triste Schulhof.

Den Zuschauern wurde drei Stunden beste Unterhaltung geboten, bei der es kunterbunt zuging. Den Anfang machte die Instrumental-AG der Grundschule, gefolgt von dem Gesangverein Augusta. Anschließend gab der Völksener Musikverein sein Bestes.

Den umjubelten musikalischen Höhepunkt des Konzertes bildete die Performance der jungen Springer Band „Samfora“. Mit einer Unplugged-Aufführung ihrer Songs spielten sich die Jungs vor allem in die Herzen der kleinen Mädchen, die bei den Liedern begeistert kreischten und winkten.

Spende: Drei Euro für einen Sack Zement

Neben dem Konzert gab es einen Basar, außerdem lockten gleich drei Cafeterien mit von Eltern und Landfrauen selbst gebackenem Kuchen und frischem Kaffee. „Die Veranstaltung konnte nur gelingen, weil es ein beherztes Miteinander der Menschen und Vereine hier im Ort gibt“, betonte Alder.

Der Eintrittspreis für das Konzert, das auch bei der älteren Generation bestens ankam, betrug nur einen Euro. „Bereits im Vorverkauf waren 300 Karten so schnell weg wie warme Semmeln“, erklärte Dorothee Ohm voller Stolz. Die stellvertretende Vorsitzende des Schulelternrats gehörte zu den Initiatioren der Aktion. Deren Motto lautete: „Wir gestalten eine Schule, an der wir gemeinsam lernen, wachsen und uns wohlfühlen.“ Im vergangenen Jahr wurden die ersten Schritte getan auf dem Weg zu einer Umgestaltung des trist anmutenden Schulhofs mit seinem aufgebrochenen Asphalt, fehlendem Grün und mangelnden Sitz- und Ruhemöglichkeiten für Kinder und Lehrer. Neben einem vom Ortsrat finanzierten bunten Bogen im Hundertwasserstil, der den Haupteingang zieren soll, sind bunte Verschönerungen mit Pflanzen, Bänken und Bäumen geplant. „Wir sind besonders froh, dass sich nun auch die Stadt bei der Finanzierung einklinkt“, sagte Ohm.

Besucher der Benefizveranstaltung konnten gezielt für Handfestes spenden, zum Beispiel drei Euro für einen Sack Zement (insgesamt werden 40 Stück gebraucht) oder 20 Euro für einen Quadratmeter bunter Pflastersteine. Geld wird außerdem noch benötigt für Blühsträucher, Natursteine und Mutterboden.

Das transparente Spendensystem nach der Devise „Wissen, wo das Geld bleibt“ fand bei den Gästen ein positives Echo. Und so kam am Ende des Tages durch Konzert, Basar, Kuchenverzehr und Spenden die stolze Summe von 2651 Euro zusammen.

Dorothee Ohm und Walter Büter vom Schulelternrat vor einem selbst gemalten Bild, das den Schulhof so zeigt, wie er einmal aussehen soll.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare