weather-image
16°
Zweite Auflage in Eldagsen / Lob für Aktivitäten der Werbegemeinschaft

26 Aussteller und über 1000 Besucher machen Frühlingsmesse zum Erfolg

Eldagsen. Zufrieden und ein wenig stolz blickte Christian Hagemann durch die volle Aula der Hallermund-Grundschule in Eldagsen. Der Vorsitzende der Werbegemeinschaft Eldagsen begrüßte gestern und vorgestern auf der zweiten Frühlingsmesse 26 Anbieter, „dass ist eine Steigerung um 100 Prozent“. Bei der Premiere im vergangenen Jahr wagten sich 13 Firmen, Händler und Gewerbetreibende auf die Messe, um ihre Betriebe vorzustellen.

Lecker: Das kulinarische Angebot kommt bei den Gästen an.

Autor:

Joachim Oesterle

Hagemann bedankte sich ausdrücklich bei Gerd Schwarz, der sich wiederholt um die Organisation gekümmert hatte. Ortsbürgermeister Ralf Burmeister zeigte sich glücklich über „so eine aktive Werbegemeinschaft, die unsere Stadt in so hervorragender Weise vertritt“.

„Sie sorgen mit dieser Messe und dem Honigkuchen-Senf-Fest neben dem Freischießen für die größten Ereignisse in Eldagsen“, lobte Burmeister in Richtung Werbegemeinschaft. Der Erste Stadtrat Hermann Aden aus Springe hob die Bedeutung der heimischen Wirtschaft hervor. „Wenn es nur den Mittelstand gäbe, hätte wir viele Probleme in Deutschland nicht. Manche großen Unternehmen und Branchen haben inzwischen die Bodenhaftung verloren“, sagte Aden bei der Eröffnung.

Danach machten sich die Vertreter aus Politik und Wirtschaft auf den ersten Rundgang. Die Musical AG der Hallermund-Grundschule sorgte mit ihrem selbstinszenierten Stück auf der Bühne für großes Publikumsinteresse und viel Beifall. Im Kommunikationsraum konnten sich interessierte Besucher von der Sparkasse zum Thema Privatvorsorge beraten lassen. Bereits im Eingangsbereich informierte der Arbeitskreis für die Stadtgeschichte Eldagsen über seine Aktivitäten. Unter anderem stelle Friedhelm Benneke sein neues Buch über die Erbfolgen vor.

Lars Rollwage, Christian Hagemann und Ralf Burmeister.
  • Lars Rollwage, Christian Hagemann und Ralf Burmeister.
Heike Brennecke-Schiller lässt sich von Marina Werner stylen.
  • Heike Brennecke-Schiller lässt sich von Marina Werner stylen.
Schüler führen ein Musical auf.
  • Schüler führen ein Musical auf.
Am Stand der NDZ.
  • Am Stand der NDZ.
Sehen, informieren, beraten lassen: Mit der Frühlingsmesse in de
  • Sehen, informieren, beraten lassen: Mit der Frühlingsmesse in der Grundschule sind Besucher und Anbieter zufrieden. Fotos: oe
Lars Rollwage, Christian Hagemann und Ralf Burmeister.
Heike Brennecke-Schiller lässt sich von Marina Werner stylen.
Schüler führen ein Musical auf.
Am Stand der NDZ.
Sehen, informieren, beraten lassen: Mit der Frühlingsmesse in de

In diesem Bereich war auch ein Teil der Gastronomie zu finden. Tinas Back-Stube sorgte für ein reichhaltiges Torten- und Kuchenbuffet. Viele Besucher nutzten die Gelegenheit zu einer kleinen Verschnaufpause auf ihrem Rundgang. Auch im Außenbereich konnten diesmal die Budenbesitzer ihre Stände aufbauen. Im vergangenen Jahr fiel diese bereits geplante Möglichkeit dem Sturmtief zum Opfer. Eine besonders starke Gruppe innerhalb der Werbegemeinschaft ist die Handwerker-Zentrale. Sprecher Helmut Meyer verzeichnete in den vergangenen Monaten einen regen Zulauf und konstatiert 16 angeschlossene Betriebe. „Bis zum Jahresende wollen wir 25 Mitglieder sein, dann haben wir auch alle Gewerke und Spezialisten abgedeckt“, erläutert Meyer.

Christian Hagemann zeigte sich mit dem Besuch sehr zufrieden. „Wir haben auch hier die Zahl verdoppeln können. Auch das Wetter hat diesmal mitgespielt“, so der Vorsitzende der Werbegemeinschaft in seiner ersten Beurteilung. Insgesamt, so seine Einschätzung, seien über eintausend Besucher in der Stadt Eldagsen gewesen – „in Zukunft gilt es, diese Zahl zu halten“.

Hier Sehen Sie mehr: Einen Videobeitrag und eine Bildergalerie können Sie ab morgen auf unserer neuen Internet-Seite anschauen.

Die Kinderolympiade

Erstmals hatte die Werbegemeinschaft Eldagsen in der benachbarten Turnhalle eine „Kinderolympiade“ ins Leben gerufen. „Ohne den TSV wäre das nicht möglich gewesen“, lobte Christian Hagemann die zahlreichen Ehrenamtlichen, die für 77 junge Teilnehmer im Alter von 6 bis 14 Jahren einen vom Wetter unabhängigen Geräteparcours im Angebot hatten. Christine Linde, die Sprecherin des Fördervereins der Grundschule, sorgte dafür, dass sich auch die Schüler im Rahmenprogramm in das rechte Licht setzen konnten.

Alle Teilnehmer bekamen eine Urkunde überreicht, Pokale gab es für die Sieger in den drei Altergruppen:

6 bis 8 Jahre: Marie Linde, Emelie Meyer, Linus Steinfelder. 9 bis 11 Jahre: Marvin Linde, Jan Riemer, Engin Haci. 12 bis 14 Jahre: Jan Flügge, Nico Greco, Atron Haci.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare