weather-image
13°

24-Jähriger schlägt Kneipengast mit der Faust bewusstlos

SPRINGE. Weil er einen Gast in einer Springer Kneipe derart hart mit der Faust ins Gesicht schlug, dass dieser ohnmächtig wurde, musste sich jetzt ein 24-jähriger Bennigser vor Gericht verantworten.

270_0900_43691_amtsgerichtInnen1_ric.jpg

Autor:

Anne Brinkmann-Thies

Der einschlägig vorbestrafte Mann wurde zu einer viermonatigen Bewährungsstrafe verurteilt. Zudem muss er 1000 Euro an die Landeskasse zahlen.Zudem muss er 1000 Euro an die Landeskasse zahlen.

Im November letzten Jahres kam es in den frühen Morgenstunden in der Springer Gastwirtschaft offenbar zu einem Streit zwischen mehreren Männern. Die Wirtin hatte die Kontrahenten daraufhin aufgefordert, das Lokal zu verlassen. Das berichtete sie jetzt in ihrer Zeugenaussage vor Gericht. Als die jungen Männer schon im Eingangsbereich standen, sei der Angeklagte scheinbar unvermutet an den Tresen zurückgelaufen und habe einen dort sitzenden Mann mit der Faust ins Gesicht geschlagen, erklärte sie.

Das Opfer sackte daraufhin – kurzzeitig bewusstlos – vom Barhocker und fiel zu Boden. Der Angeklagte schwieg zu allen Vorwürfen und machte auch keinerlei Angaben, nachdem die Wirtin ihn eindeutig als Täter identifiziert hatte. Selbst als die Staatsanwältin eine Freiheitsstrafe ohne Bewährung forderte, verteidigte er sich mit keinem Wort. „Es war blöd, aber was soll man machen. Es ist nun mal passiert“, sagte er. Die Richterin gewährte dem jungen Mann noch einmal eine dreijährige Bewährungszeit. Und warnte ihn: „Beim nächsten Kneipenbesuch sollten sie den Absprung früher schaffen.“

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare