weather-image

200 Besucher beim Laternenumzug in Völksen

Mit bunten Laternen wanderten die Kinder mit ihren Familien durch den Ort. Foto: Lüdersen

Autor

Friedhelm Lüdersen Reporter

VÖLKSEN. Mit fantasievoll gestalteten Laternen zogen jetzt wieder rund 200 Völksener durch die Stadt. Die DRK-Kita hatte ein umfangreiches Programm am Nachmittag zusammengestellt: Dort konnten sich die Kinder schon einmal einsingen und sich die Wartezeit bis zum Umzug mit zahlreichen Spielen vertreiben.

Besonderes Highlight für die Gäste: das Schwarzlichttheater der Kita. Bei Kürbissuppe, heißen Getränken und Gegrilltem konnten sich alle Besucher für den Umzug am Abend stärken. Los ging es an der Kirchstraße, wo der Musikverein Völksen bereits auf die Teilnehmer wartete. Unterstützt wurde der Umzug auch vom DRK-Ortsverein.

Der Zug setzte sich unter den Klängen der Kapelle in Bewegung und zog durch die Straßen des Ortes. Gut gelaunt wanderten die rund 200 Teilnehmer, fast die Hälfte davon waren Kinder, fröhlich durch die Häuserschluchten. Die Kleinsten saßen noch in Kinderwagen und sahen sich die bunten Lichter an. „Es gibt doch jede Menge Kinder in Völksen“, staunte ein Teilnehmer aus Völksen, der mit seiner zweieinhalb-jährigen Tochter Grete am Laternenumzug teilnahm. Es leuchteten an diesem Novembertag am Himmel zwar keine Sterne, aber „unten, da leuchten wir“, hieß es in dem bekannten Lied. Der Musikverein intonierte an mehreren Plätzen und ließ sich auch durch den leichten Regen nicht stören.

„Der Laternenumzug gehört in jedem Herbst zu Völksen – und da können auch einige Regentropfen nichts daran ändern“, stellte der Musikvereinsvorsitzende Bernd Schröder klar.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare