weather-image
21°
Zusammenprall auf der Heerstraße in Bakede: Mercedes übersieht Polo / Beide Fahrerinnen leicht verletzt

Zwei Kinder überstehen spektakulären Unfall unbeschadet

Bad Münder (st). Das viel zitierte „Glück im Unglück“ hatten nach Angaben von Stadtbrandmeister Carsten Koch die vier Beteiligten eines spektakulären Zusammenpralls auf der Bakeder Heerstraße. Gestern Morgen um kurz nach halb zehn Uhr hatte ein aus der Waldstraße kommender Mercedes einen VW Polo übersehen und ihm nach Polizeiangaben die Vorfahrt genommen. Die beiden Fahrerinnen (41 und 42 Jahre alt) sowie die beiden sechs und sieben Jahre alten Kinder der Polo-Fahrerin überstanden den Unfall weitgehend unbeschadet. Die beiden Frauen trugen leichte Verletzungen davon – standen nach dem Zusammenstoß unter Schock.

Mercedes übersieht Polo: Nach dem Zusammenprall hat sich der Wagen mit dem Stern überschlagen und ist im Gartenzaun eines Anwohn

Und so hat sich der Unfall nach ersten Ermittlungen der Polizei abgespielt: Die 41 Jahre alte Mercedes-Fahrerin aus Hameln wollte aus der Waldstraße kommend die Heerstraße, die einmal quer durch Bakede führende Hauptstraße, überqueren. Dabei achtete sie nicht auf den heraneilenden Polo, dessen aus Egestorf stammende Fahrerin nicht mehr bremsen konnte. Der Kleinwagen raste in die Beifahrertür des Mercedes‘, woraufhin dieser durch den der Waldstraße gegenüberliegenden Kantstein ausgehebelt wurde. Das Fahrzeug überschlug sich und kam auf dem Gartenzaun des Anliegers auf dem Dach zum liegen. Entgegen ersten Meldungen, die Fahrerin sei in ihrem Fahrzeug eingeklemmt, konnten sich alle Insassen selbst aus den Autos befreien. Die Feuerwehren aus Bakede und Bad Münder waren zur Unfallstelle geeilt, um bei der Bergung der Fahrzeuge zu helfen, außerdem regelten die Helfer den Verkehr. Die beiden Fahrzeuge erlitten bei dem Zusammenstoß Totalschaden: 36 000 Euro.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare