weather-image

Schulleiterin in den Ruhestand verabschiedet

FLEGESSEN. Ganz großer Bahnhof zu Ehren von Brunhilde Meyer. Die 63-jährige Leiterin der Grundschule Flegessen wurde Dienstag in einer Feierstunde mit der Entlassungsurkunde durch Gudula Viertel, der Vertreterin der Niedersächsischen Landesschulbehörde, in den Ruhestand verabschiedet.

Brunhilde Meyer (l.) wusste Ortsbürgermeister Detlef Olejniczak beim Einsatz für die Schule stets an ihrer Seite – zukünftig wird er Natali Friesen unterstützen. Foto: Honig

Autor

Gerhard Honig Reporter

Viertel ließ in ihrer Laudatio Meyers beruflichen Werdegang Revue passieren: „Sie hatten ja bereits drei Berufe mitgebracht: Erzieherin, Diplom-Pädagogin und Kindergartenleiterin. Nach dem Hochschulstudium wurden Sie Lehrerin und leiteten bis jetzt die Grundschule Flegessen.“ Die Laudatorin hob das stets dem Mitmenschen zugewandte Wesen der nun Scheidenden hervor. Nicht zuletzt die beiden in ihre Dienstzeit fallenden Schulinspektionen durch das Landesschulamt hätten die hohe fachliche Kompetenz von Brunhilde Meyer bewiesen: „Sie könnten bestimmt ein Buch schreiben über alles, was Sie in Ihrem Berufsleben erlebt haben.“

Bürgermeister Hartmut Büttner hatte genau gerechnet: „Seit 2005 haben Sie hier mit großem Engagement Verantwortung übernommen, nämlich elf Jahre und acht Monate. Sie haben in den Schul-TÜVs gezeigt, wozu Sie in der Lage sind, dauernd gab es irgendwelche baulichen Veränderungen und Modernisieren, die Turnhalle war gerade fertig geworden, weitere Herausforderungen waren zu meistern, als die Hachmühler Kinder nach Flegessen kamen, die Ganztagsschule eingeführt und die Inklusion hinzukam.“

Ortsbürgermeister Detlef Olejniczak dankte Meyer: für die „außerordentlich gute Zusammenarbeit“, die immer zum Wohle des Schulstandortes und der Kinder, die in Flegessen zur Schule gegangen sind und auch in Zukunft gehen werden, ausgerichtet war. „Sie haben hier Zeichen gesetzt und der weiterbildenden Schule eine gute Plattform gegeben.“ Er hatte je einen Blumenstrauß parat – sowohl für die scheidende als auch für die neue Schulleiterin Natali Friesen. Die 31-jährige aus Nienburg hatte sich zuvor schon den vielen Ehrengästen in der Turnhalle vorgestellt.

In die Liste der Gratulanten zum Ruhestand reihten sich auch FC-Vorstand Ulrich Schneider, Pastorin Kesper-Weinrich, das Lehrerkollegium, die Leiter der münderschen Schulen und auch Bernd Dammaschke, ehemaliger Rektor der Grundschule Bad Münder, ein. Die Kinder aller fünf Klassen hatten Gesangs- und Theaterstücke einstudiert, unter den Geschenken gab es einen Apfelbaum und viel Sinnvolles – die Gäste hatten sich sichtlich Gedanken gemacht, wie die Zeit im Ruhestand gefüllt werden kann.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare