weather-image
Erlöse aus dem Söltjerlauf fließen in das Gebäude an der Süntelstraße / 2425 Runden gelaufen

Rettungshundestaffel kann jetzt renovieren

Bad Münder (oe). Die Rettungshundestaffel Weserbergland profitiert vom Söltjerlauf des vergangenen Wochenendes. Die Erlöse der Veranstaltung werden jedes Jahr für gemeinnützige Zwecke ausgeschüttet. Als Vertreter der Sparkasse Weserbergland, dem Sponsor des Laufes, kam Marktbereichsleiter Jens Hahne zum neuen Domizil des Vereins an der Süntelstraße.


Vorsitzender Rüdiger Lohmann freute sich über 2425 Euro, denn 2425 Runden hatten die Läufer absolviert – und für jede Runde spendete die Sparkasse einen Euro. „Wir haben das Gebäude vom Hundesportverein übernommen und müssen es aus eigenen Mitteln renovieren“, so Lohmann. Auch Detlef Erasmus vom SC-Lauftreff als Veranstalter des Söltjerlaufs hatte Grund zur Freude: „Wir hatten diesmal die zweitgrößte Teilnehmerzahl und 48 gemeldete Mannschaften, das ist Rekord.“ Und noch eine imponierende Zahl nannte er: „In den bisherigen zwölf Läufen wurden 75 016 Kilometer zurückgelegt“. Hahne kündigte an, auch 2011 wieder als Sponsor dabei zu sein.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare