weather-image
21°

Landtagswahl: Marc Telgheder tritt für Grüne an

BAD MÜNDER/HAMELN. Die Entwicklungen in Hannover setzten auch die heimischen Abteilungen der Parteien gehörig unter Druck. Der Wahlkampf ist eröffnet, ohne dass alle Kandidaten feststehen – und in dem Trubel um die Auflösung des Landtages und den vorgezogenen Wahltermin gerät mitunter der eigene Kalender aus dem Blick.

Die Kreisvorsitzenden Deike Peters (l.) und Michael Maxein (r.) stellen Marc Telgheder vor.
Jens

Autor

Jens Rathmann Redakteur zur Autorenseite

Und so wurde die Wahl des Direktkandidaten der Grünen für den Wahlkreis 36, zu dem auch Bad Münder gehört, jetzt zu einer recht intimen Veranstaltung der heimischen Grünen. Gewählt wurde am Donnerstag – quasi auf den letzten Drücker, denn schon gestern begann der Landesparteitag in Göttingen, auf dem die Delegierten ihre Liste zur Landtagswahl aufstellen wollen.

Einstimmig verständigte sich die Versammlung – rund 25 Teilnehmer waren gekommen – auf Marc Telgheder als Direktkandidaten. Der Sozialarbeiter aus Osterwald ist Fachleiter im FiZ (Familie im Zentrum) in Hameln und gehört der Partei seit dem Kommunalwahlkampf im vergangenen Jahr an. „Ich bin in die Partei eingetreten, um Lukas Vogt bei seiner Kandidatur für den Ortsrat zu unterstützen, und freue mich, dass er es geschafft hat, als erster Grüner in den Ortsrat Osterwald einzuziehen“, erklärte Telgheder bei der Wahlversammlung. Seit 2001 engagiert er sich im Vereinsvorstand der Freilichtbühne in Osterwald. Aufgrund seiner beruflichen und ehrenamtlichen Tätigkeit seien seine „Herzensthemen“ Bildung, Kultur und Familienförderung. „Die Grünen haben in diesen Bereichen gute Konzepte, die ich gerne mit Leben füllen möchte“, macht er bei der Versammlung deutlich. Als Stichpunkte für die politische Arbeit nannte er außerschulische Bildungsorte, lebenslanges Lernen und die Stärkung des Ehrenamts. Auch wenn er in Umwelt- und Energiefragen kein Fachmann sei, sehe er klar die Notwendigkeit, aus der Verstromung von Braunkohle auszusteigen und die Energiewende möglichst umweltverträglich voranzutreiben.

Informationen zur aktuellen Entwicklung im Landtag gab es bei der Versammlung aus erster Hand: Anja Piel, Fraktionschefin der Grünen im Landtag und Mitglied im heimischen Kreisverband, berichtete über die Ereignisse, die zum nun vorgezogenen Landtagswahltermin geführt haben.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare