weather-image

Kinderbetreuung in Bad Münder: Ganztagskrippe hoch im Kurs

BAD MÜNDER. Es ist eine Momentaufnahme – das betont Elisabeth Borcherding immer wieder. Die Fluktuation bei den Kita-Plätzen sei das ganze Jahr über hoch, erklärt die Fachbereichsleiterin. Dennoch – die Zahlen zeigen zwei Tendenzen: Es gibt noch freie Plätze, aber besonders Krippenplätze sind sehr beliebt.

Noch nicht jeder Platz belegt: Die Kitas in Bad Münder haben noch Kapazitäten, für Kinder unter drei Jahren ist es allerdings bereits eng. Foto: Archiv
dittrich

Autor

Benedikt Dittrich Redakteur zur Autorenseite

Außerdem sind einzelne Kitas bereits voll belegt, wie zum Beispiel in Bakede, oder werden es in den nächsten Monaten sein.

Voll ausgelastet ist derzeit vor allem das Ganztagsangebot für Kinder unter drei Jahren – 20 von 20 Plätzen sind belegt. Für Kinder, die älter sind als drei Jahre, gibt es allerdings noch 12 freie Plätze.

Die Belegung ist aber unterschiedlich: Die Kita in Bakede ist bereits jetzt voll belegt, die DRK-Kitas in der Kernstadt am Melkerweg und am Laurentiusweg werden voraussichtlich im November sowie Februar keine freien Plätze mehr haben. Im April folgt die Krippe der katholischen Gemeinde und die Kita in Eimbeckhausen. In anderen Orten gibt es nach wie vor freie Plätze.

Insgesamt ist in Bad Münder fast jeder fünfte Platz für Kinder unter drei Jahren reserviert: Von 599 Plätzen waren 128 für Kinder reserviert, die noch nicht ihren dritten Geburtstag gefeiert haben. Freie Plätze gibt es vor allem noch halbtags – Kinder, die nur bis zur Mittagszeit eine Betreuung brauchen, können sich noch für 15 Plätze für unter Dreijährige und 92 für ältere Kinder melden. 17 Plätze sind zur Integration vorgesehen, wovon derzeit 11 belegt sind.

„Wir brauchen diese Reserven“, erklärte Borcherding jüngst im Bildungsaussschuss – viele Plätze würden im Laufe des Jahres erst belegt werden, wenn Kinder ihren zweiten oder dritten Geburtstag feiern oder Eltern neu ins Stadtgebiet ziehen.

Verbessert wurde in diesem Jahr die Organisation der Platzvergabe: „Wir wissen inzwischen monatlich aktuell, wo noch Plätze frei sind“, erklärt Borcherding. Dadurch könnten Doppelbelegungen verhindert werden – also dass Eltern noch bei einer Kita auf der Warteliste stehen, während ihr Kind schon in einem anderen Ort betreut wird.

Eine weitere Reserve, die Eltern nutzen können: Es gibt noch Platz in der Tagespflege. Von 70 Plätzen sind derzeit 47 belegt. Der Trend zur frühkindlichen Betreuung ist dort aber ebenso deutlich: Fast drei Viertel der betreuten Kinder sind noch nicht drei Jahre alt.

15 Personen bieten in Bad Münder diese Betreuung an. „Für drei weitere Personen steht eine Pflegeerlaubnis noch aus“, erklärt Borcherding weiter, die Ausbildung dafür sei aber schon abgeschlossen.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare