weather-image

Flegesserin Annegret Flügge erhält Bundesverdienstkreuz

FLEGESSEN. Ehre für das Ehrenamt, große Auszeichnung für Annegret Flügge: Die Flegesserin wurde für ihr außergewöhnliches ehrenamtliches Engagement vom Bundespräsidenten mit dem Verdienstkreuz am Bande geehrt. Landrat Tjark Bartels überreichte Urkunde und Orden.

270_0900_72694_lkbm209_0712_Bundesverdienst_Fluegge3.jpg
Jens

Autor

Jens Rathmann Redakteur zur Autorenseite

Zu der Feierstunde im Schützenhaus in Flegessen waren neben dem Landrat und Familienangehörigen auch zahlreiche Weggefährten gekommen. Bartels erinnerte in der Laudatio an die ehrenamtliche Arbeit, die Flügge über viele Jahre für den Kreisverband Weserbergland des Deutschen Roten Kreuzes und dessen Ortsvereine leistete. Auch ihr politisches Engagement wurde in der Feierstunde noch einmal herausgestellt. Bereits seit vielen Jahren ist Flügge im Ortsverein Flegessen-Hasperde-Klein Süntel aktiv, seit 2005 steht sie dem Verein vor. Darüber hinaus hat sie aber auch auf höherer Ebene Verantwortung und Aufgaben übernommen. Seit 2012 gehört sie dem Präsidium des DRK-Kreisverbandes Weserbergland an, seit letztem Jahr ist sie stellvertretende Präsidentin des Kreisverbandes.

In der münderschen Politik setzt sie sich nicht nur für ihre Ortschaft ein, als Mitglied des Stadtrates vertrat sie bis zum vergangenen Jahr auch für die CDU die Interessen der Münderaner, unter anderem im Bildungsausschuss. Sie ist Mitglied im Vorstand des Wasserbeschaffungsverbands Sünteltal und stellvertretende Vorsitzende des Kreisverbandes der Frauenunion.

Flügge zeigte sich bei der Feierstunde überrascht, dass ihr die Ehre der Auszeichnung mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik zuteil wird: „Ich fand meine Arbeit immer nicht so erwähnenswert und dachte, dass das Bundesverdienstkreuz doch eher eine Auszeichnung für eine tolle Lebensleistung ist“, erklärte sie.

Gäste der Auszeichnung der Flegesserin waren auch Vertreter der Institutionen, in denen sie sich ganz besonders engagiert – DRK-Vorstandsvorsitzender Martin Skorupski, DRK-Kreisbereitschaftsleiter Peter Schmalkuche, die Landtagsabgeordnete Petra Joumaah, der ehemalige Landtagsabgeordnete Otto Deppmeier, der Vorsitzende der CDU-Kreistags- und Stadtratsfraktion Hans-Ulrich Siegmund, Ortsbürgermeister Detlef Olejniczak und die Vorsitzende des Kreisverbandes der Frauen Union, Martina Keese, gratulierten.jhr

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare