weather-image
Stadtverband setzt Vorsitzende Beatrix Nehmann auf Platz 1 für Stadtrats- und Kreistagswahl

FDP will alle Grundschulen erhalten

Bad Münder. Die Grundschulen in Flegessen und Hachmühlen müssen erhalten bleiben. Mit dieser Forderung geht die mündersche FDP in die Kommunalwahl.


Für die Zukunft beider Orte sei es sehr wichtig, Schulstandorte vorzuhalten, sagte Stadtverbandsvorsitzende Beatrix Nehmann. Die Liberalen haben sich außerdem die Sicherung der Kindergärten auf die Fahnen geschrieben. „Es muss alles getan werden, um die Stadtentwicklung voranzubringen und Bad Münder lebenswert zu gestalten“, so Nehmann. Die FDP setze sich in diesem Zusammenhang auch für die Förderung des Ehrenamts ein.

In ihrer Hauptversammlung stellten die Liberalen auch die personellen Weichen für die Kommunalwahl. Demnach wird Vorsitzende Nehmann (Flegessen) nicht nur als Spitzenkandidatin die Liste zur Kreistagswahl anführen, sondern auch für den Stadtrat ganz vorn kandieren. Auf Platz 2 folgt hier Dr. Thomas Grahl aus Bad Münder, an dritter Stelle Kerstin Härke aus dem Ortsteil Klein Süntel. Weiterhin auf der Stadtratsliste: Friedhelm Ackmann (Nettelrede), Peter Lehmann (Klein Süntel), Ralph Härke (Klein Süntel) und Friedrich Wenthe (Bakede). Jörg Dernedde, in der laufenden Legislaturperiode einziger Vertreter der FDP im Stadtrat, hat aus persönlichen Gründen seinen Rückzug bekannt gegeben und verzichtet deshalb auf eine erneute Kandidatur.

In der Versammlung stellte sich auch FDP-Landratskandidat Klaus-Peter Wennemann den Parteifreunden vor. Er kündigte an, in den nächsten Wochen eine Veranstaltung zum Thema Kommunalfinanzen in der Kurstadt organisieren zu wollen.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare