weather-image
17°

Big Band begeistert mit Klangvielfalt

BAD MÜNDER. Zwei Stunden lang wurde der voll ausverkaufte Martin-Schmidt-Konzertsaal mit kraftvollem und abwechslungsreichem Big-Band- und Jazz-Sound beliefert. Unter der Leitung von Andreas Hellmann spielte das Orchester bekannte, aber auch weniger übliche Stücke aus der Swing-Ära. Auch modernere Klänge waren mit dabei.

Zwei Stunden lang ertönten Jazz- und Swing-Lieder im ausverkauften Martin-Schmidt-Konzertsaal. Foto: Szabo

Autor:

Patricia Szabo

„So klingt aktuelle BigBand-Musik“, sagte der Posaunist Simon Schnelle, der zwischen den einzelnen Stücken kurzweilige Anekdoten über deren Entstehung erzählte. So wurden die Zuhörer nicht nur mit der Musik, sondern auch mit der Hintergrundgeschichte unterhalten.

In der Musik steckte viel Herzblut und Mühe, auch wenn von letzterer kaum etwas zu spüren war. Einzig die Stimme der Sängerin Barbara Greulich, ging in der Lautstärke des Orchesters unter.

„Eine schöne Melodie, die es wert ist, gespielt zu werden“, sagte Schnelle den nächsten Titel an. Auf einen großen Beifall traf der gleichnamige Titel aus dem Film „Die Kleine Stadt will schlafen gehen“, im Original von Ilse Werner gesungen.

Nach der Pause überzeugten die Musiker mit dem Funk-Stück „The Chicken“ von Jaco Pastorius, und Barbara Greulich begeisterte mit der wunderschönen Ballade „Summertime“, die bereits von Ella Fitzgerald und Janis Joplin gesungen wurde. „Das ist klassische amerikanische Jazzmusik“, sagte Moderator Schnelle.

Es folgten die Beatles mit „Lady Madonna“ in einer interessanten und durchaus hörenswerten Funkversion und das nicht minder bekannte Lied „Dream A Little Dream“, was ebenfalls im Original von Ella Fitzgerald gesungen wurde und mit The Mamas And The Papas endgültig Berühmtheit erlangte.

Mit „A Night Like This“ als stimmungsvolle Zugabe endete das Konzert.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare