weather-image
13°

Überraschungskoffer helfen der Rettungshundestaffel

LANGENHAGEN/BAD MÜNDER. So viele Menschen. Labrador-Hündin Emma ist aufgeregt, hält sich dicht bei Frauchen Hella Hake – doch ein wenig durchhalten muss Emma noch, bevor es wieder in den ruhigen Transporter geht: Emma und ihre vierbeinigen Freunde machen deutlich, worum es bei der Arbeit der Rettungshundestaffel Weserbergland geht.

Koffer, Karre, Kettensäge – bei der Versteigerung kommt unter den Hammer, was in Ferienfliegern und auf Förderbändern liegen geblieben ist. Fotos: Rathmann
Jens

Autor

Jens Rathmann Redakteur zur Autorenseite

Und für Werbung in eigener Sache hat die Staffel mit Sitz in Bad Münder an diesem Sonnabend die perfekte Bühne: Der Flughafen Hannoer veranstaltet in Zusammenarbeit mit dem Ferienflieger Tui Fly eine Versteigerung von nicht abgeholten Fundstücken, und die Rettungshundestaffel soll vom Erlös profitieren.

1
lkbm Rettungshunde '16_Bildgröße ändern
1
lkbm Rettungshunde '10_Bildgröße ändern
1
lkbm Rettungshunde '9_Bildgröße ändern
1
lkbm Rettungshunde '8_Bildgröße ändern
1
lkbm Rettungshunde '18_Bildgröße ändern
1
lkbm Rettungshunde '17_Bildgröße ändern
1
lkbm Rettungshunde '21_Bildgröße ändern
1
lkbm Rettungshunde '13_Bildgröße ändern
1
lkbm Rettungshunde '11_Bildgröße ändern
1
lkbm Rettungshunde '20_Bildgröße ändern
1
lkbm Rettungshunde '6_Bildgröße ändern
1
lkbm Rettungshunde '12_Bildgröße ändern
1
lkbm Rettungshunde '1_Bildgröße ändern
1
lkbm Rettungshunde '2_Bildgröße ändern
1
lkbm Rettungshunde '3_Bildgröße ändern
1
lkbm Rettungshunde '4_Bildgröße ändern
lkbm Rettungshunde '16_Bildgröße ändern
lkbm Rettungshunde '10_Bildgröße ändern
lkbm Rettungshunde '9_Bildgröße ändern
lkbm Rettungshunde '8_Bildgröße ändern
lkbm Rettungshunde '18_Bildgröße ändern
lkbm Rettungshunde '17_Bildgröße ändern
lkbm Rettungshunde '21_Bildgröße ändern
lkbm Rettungshunde '13_Bildgröße ändern
lkbm Rettungshunde '11_Bildgröße ändern
lkbm Rettungshunde '20_Bildgröße ändern
lkbm Rettungshunde '6_Bildgröße ändern
lkbm Rettungshunde '12_Bildgröße ändern
lkbm Rettungshunde '1_Bildgröße ändern
lkbm Rettungshunde '2_Bildgröße ändern
lkbm Rettungshunde '3_Bildgröße ändern
lkbm Rettungshunde '4_Bildgröße ändern
Koffer-Erlös für Rettungshunde
Quelle: Rathmann/Privat

„Im letzten Jahr sollen hier fast 500 Leute gewesen sein. Ich habe gehört, dass dabei ein Erlös von 14 000 Euro erzielt wurde. Das wäre der Hammer, wenn so etwas wieder klappt“, sagt Staffel-Chef Rüdiger Lohmann noch eine Stunde vor Versteigerungsbeginn. Die Schlange derer, die sich noch Bieterkarten geben lassen wollen, ist da schon lang. Als 60 Minuten später Lohmann und Zugführer Thorsten Milz von Auktionator Ingo Oeßling um eine Vorstellung der Rettungshundestaffel gebeten werden, ist die Zahl der Versteigerungsteilnehmer noch einmal deutlich angewachsen. Fast 950 Bieterkarten sind ausgegeben worden, die Zahl der Menschen vor der Absperrung ist aber deutlich größer.

Sie alle hoffen auf das Superschnäppchen, den Hauptgewinn, als den sich das Ersteigern eines unbekannten Koffers mit unbekanntem Inhalt erweisen kann. Ein Glücksspiel: Ist nur schmutzige Urlaubswäsche drin? Oder vielleicht doch Schmuck, Geld, wertvolle Designstücke, teure Elektronik? Die Koffer sind geschlossen, die Bieter gehen volles Risiko. Für Lohmann wäre das nichts. „Ich finde es ja ganz toll, dass wir den Erlös bekommen sollen – aber ich persönlich würde nicht mitbieten.“

270_0900_89109_lkbm104_1604_rettungshunde_flughafen_alte.jpg
270_0900_89108_lkbm104_1604_rettungshunde_flughafen_alte.jpg

Das sehen die Versteigerungsteilnehmer offenbar anders: Kaum ruft Ingo Oeßling einen Koffer oder eine Reisetasche auf, schnellen die Gebote in die Höhe. Kaum ein Stück findet unter hundert Euro einen neuen Besitzer, für einige werden mehr als 500 Euro geboten. Kinderwagen, Kettensägen, E-Reader, Smartphones runden das Versteigerungsangebot ab – und kaum ein Stück bleibt liegen.

Lohmann und seine Mitstreiter schauen staunend zu – und können ihr Glück kaum fassen, als ihnen nach der Versteigerung ein im wahrsten Sinne großer Scheck überreicht wird: 21 470 Euro hat die Koffer-Auktion erbracht. Geld, das die Rettungshundestaffel gut gebrauchen kann – für den Ausbau ihres Einsatzfahrzeugs, für neue Trainigsmöglichkeiten auf dem Übungsgelände.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare