weather-image
13°
9000 feiern in der TUI Arena – NDZ-Leser treffen Vanessa Mai

Schlagernacht des Jahres: 12 Points!

Autor:

Lars Andersen

Hannover. Es war einmal mehr das Schaulaufen der Stars und Sternchen – 100 Prozent Schlager versprachen die Veranstalter und hielten Wort. Mit Andrea Berg, Howard Carpendale, Beatrice Egli, Vicky Leandros, Semino Rossi, Fantasy, Nik P., Mickie Krause, Achim Petry, Linda Hesse, Julian David und Vanessa Mai sorgten gleich 12 Top-Acts fürs sechs Stunden Schlager-Glückseligkeit und ausgelassene Party-Stimmung.

Unter den begeisterten Konzertbesuchern auch Marie Roske und Tobias Berger, denen zwei Stunden vor Veranstaltungsbeginn zwei Wildcards ausgehändigt wurden. Im Rahmen einer NDZ-Verlosungsaktion gewannen ursprünglich zwei Schlagerfans aus Bennigsen das exklusive Meet & Greet mit Vanessa Mai – beide mussten aber krankheitsbedingt absagen. „Als mich die NDZ anrief, fiel ich aus allen Wolken. Ich hatte mich auch an der Telefonaktion beteiligt, aber leider nicht gewonnen – in diesem Fall habe ich aber gerne die Ersatzfrau gespielt“, freute sich Marie.

Kurze Zeit später war es dann auch schon soweit. Mit einem Begrüßungs-Drückerchen herzte Vanessa Mai die beiden glücklichen Gewinner, beantwortete die eine oder andere Frage und erfüllte diverse Autogrammwünsche. Zurzeit schwebt die gebürtige Aspacherin nicht nur auf „Wolke 7“, sondern auch erfolgreich über das Tanzparkett der RTL-Show „Let’s Dance“. Die HipHop-gestählte Schlager-Prinzessin räumte mit Profi-Hoppler Christian Polanc einen Tag zuvor sensationelle 29 Punkte ab und machte selbst die Juroren Motsi Mabuse, Jorge Gonzalez und Joachim Llambi sprachlos.

  • Eine Sängerin, die immer noch „Berg“e versetzt.
  • Bedingungslose Fan-Treue.
  • Vicky Leandros bei „Après Toi“.
  • Semino Rossi auf Kuschelkurs mit dem Publikum.

Vanessa Mai konnte einem Leid tun – zwar quälte sie vom Vorabend kein Muskelkater, jedoch ließ ihre, durch eine Erkältung arg in Anspruch genommene Stimme, nur mehr oder weniger ein Flüstern zu. „Sie ist einfach so, wie ich sie seit langem in den Medien wahrnehme: natürlich, liebenswert und ohne jegliche Starallüren“, schwärmte Tobias.

30 Minuten später ließ Vicky Leandros in beeindruckender Weise einen Teil ihrer bis dato mehr als 50-jährigen Karriere Revue passieren. Ob „Theo nach Lodz“ oder ihr ESC-Siegertitel „Après Toi“ (1972) – ein mehr als würdiger Auftakt dieser Schlagernacht. Mit Julian David präsentierte sich ein Newcomer, der eigentlich keiner mehr ist. Größere Bekanntheit erlangte er in der Band „Voxxclub“, die er 2015 zugunsten einer Solokarriere verließ.

Das Programm lief an diesem Abend im „Gute-Laune-Modus“ – „rien ne vas plus“ – mehr Schlager geht nicht. Als hätte er die Sympathie für sich gepachtet: Keiner strahlt so eine Gelassenheit aus wie Schlager-Gentleman Semino Rossi. Unterstützt von zwei überaus attraktiven Sängerinnen, begeisterte er die Massen insbesondere mit Titeln wie „Baila me“, „Volare“ oder „Bamboleo“.

Nik P. ließ in gewohnter Weise seinen „Stern“ erstrahlen, Fantasy gingen mit „Bonnie & Clyde“ auf Diebestour, „Wolle“-Spross Achim Petry trieb das Publikum mit seiner Show in den „Wahnsinn“, während der zuckersüßen Linda Hesse mit ihrer Performance eine „punktgenaue Landung“ beim Publikum gelang. Schlager-Queen Andrea Berg beklagte erneut „Du hast mich tausendmal belogen“, Schlager-Legende Howard Carpendale begrüßte das Publikum mit einem „Hello Again“ und die kurvige Beatrice Egli schwebte wie immer mit einem Lächeln „Federleicht“ über die Bühne. Tapfere Vanessa: Trotz angeschlagener Stimme legte sie einen bejubelten Auftritt auf den Catwalk.

Nach dem Motto „Ballermann meets Schlager“, riss Mickie Krause zwar nicht die TUI Arena ein, setzte aber mit seiner explosiven Show den Schlussakkord unter eine gelungene Veranstaltung. Fortsetzung folgt am 3. März 2018 – wir freuen uns. Karten gibt es beid er Neuen Deister-Zeitung, Bahnhofstraße 18, in Springe.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare