weather-image
17°

Schwerer Unfall auf der Bundesstraße 442

BAD MÜNDER/HACHMÜHLEN.Auf der Bundesstraße 442 hat sich am Mittwochvormittag ein schwerer Unfall ereignet. Bis zur Mittagszeit war die Straße voll gesperrt, mehrere Rettungsdienste waren im Einsatz.

Kollision auf der B442: Die Straße ist zur Mittagszeit voll gesperrt.

Nach einem Frontalzusammenstoß war die Straße zwischen Hachmühlen und Bad Münder anderthalb Stunden gesperrt worden – für Rettungs-, Ermittlungs-, Bergungs- und Reinigungsarbeiten. Zwei Autofahrer (70 und 81 Jahre alt) wurden am Unfallort von Notarztteams behandelt und wenig später mit Rettungswagen aus Bad Münder und der Region Hannover ins Krankenhaus gebracht.

Augenzeugen berichteten den Ermittlern, dass der von einem 81 Jahre alten Senior aus Garbsen gesteuerte VW Golf gegen 11.10 Uhr in Richtung Hachmühlen unterwegs war. An der Ampelkreuzung in Höhe des Reha-Krankenhauses Friederikenstift sei der Wagen in einer Linkskurve „plötzlich ins Schlingern geraten“. Warum, ist bislang unbekannt. Klar ist hingegen, dass der VW Golf auf die Gegenfahrbahn geriet und dort nahezu frontal gegen einen entgegenkommenden VW-Transporter mit Anhänger prallte. Das Gespann wurde von einem 70-Jährigen Aerzener gelenkt. Den Schaden schätzt die Polizei auf 18 000 Euro.

Der VW-Golf-Fahrer erlitt schwere Verletzungen – er soll stationär aufgenommen worden sein. Außerdem besteht der Verdacht, dass der mutmaßliche Unfallverursacher sein Fahrzeug unter dem Einfluss von Medikamenten geführt hat. Deshalb sei ihm eine Blutprobe entnommen worden, berichtet Polizeioberkommissar Dirk Härtel. „Den Führerschein des Mannes haben wir zunächst einbehalten.“ Der Fahrer aus Aerzen musste ebenfalls in einem Krankenhaus untersucht werden.

Durch die Sperrung staute sich der Verkehr in beide Richtungen, in Hachmühlen wurde der Verkehr umgeleitet und die Abzweigung in Richtung Bad Münder bis 13 Uhr gesperrt.



Aktualisiert: 18 Uhr.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare